Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 25. Juni 2022

Zum Abschluss der Reise lockte der Elberadweg flussab ein letztes Mal. Teilflächen der Elbewiesen wurden zunehmend gemäht und angesichts des günstigen Wetters zügig als gutes Heu eingefahren.

Über die Brühlsche Gasse ging`s anschliessend in die Altstadt – die Räder abgeben bzw. -stellen.

Radfrei aufgetaucht aus den Katakomben, letzter Blick auf den Fürstenzug.

Das soll hier nochmal ausdrücklich gesagt werden, ist nicht immer so: Besten Dank an GreenBike für die prima Räder. Das hat Spaß gemacht!

Zum Abschied mal andere Getränke zum Abendessen.

Und dann beschert uns Dresden wieder einen dieser unvergesslichen Sonnenuntergänge.

Ohne Worte.

Mit Mauerseglern …

Tags drauf, Rückreisetag.

Die Morgensonne „strahlt Regen“.

Bekoffert, unmittelbar vor dem Bahnhof – die Wolke da oben, die wird doch nicht?! – Doch, ein paar Tropfen „Taufe“ sollten wir noch mitnehmen.

Der Dresdner Hauptbahnhof – leer? ! ?

Aaaber dann, zack …

Der Dresdner Hauptbahnhof – gefüllt.

Da kommt auch schon „unser Tscheche“.

Blick auf die Kulisse am Terrassenufer, die Augustusbrücke und die Elbe – verspiegelt, wolkenverhangen.

Auf der Reise Dresden – Wedel. Überall wurde und wird eifrig Gras gemäht und zur Lagerung, sei es zum Silieren oder, hier, als Heuballen verpackt.

Planmäßig hat das Norddeutsche Tiefland, nun nicht mehr Dresden, sondern an der Süßwasser-TideElbe, uns wieder.

Read Full Post »