Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 10. Juli 2020

Wedel. Es regnet – sehr schön, wir brauchen das Wasser! Gerade hörte ich im NDR, das sei das in Europa angekommene, lange Zeit als Tropensturm vor den USA diskutierte Etwas, das da in breiter Kreisfront uns seit gestern begießt. Zwar habe man sich dann wohl geeinigt, dass das Ding doch kein Tropensturm sei – sei`s drum, was da ergiebig, aber ruhig runterkommt, füllt immerhin jetzt sogar die Niedrigwasserführung hiesiger Bäche und Flüsse bis auf die Höhe mittleren Abflusses (bis es dann wieder abgeklungen ist).

Meine Gedanken gehen zurück, nach Büsum – noch urlauben die Hamburger Blondies dort (2 w, 1 m).

In der ersten Reihe, Blick vom Deich.

Man gönnt sich ja sonst nichts.

So „erste Reihe“ hat schon was!

Radfahren kommt, sagt die Zahl der geparkten Fahrräder.

Weit kann man von hier aus gucken.

Während der beiden Tage konnten wir je nach Sonnenstand und -intensität am Horizont 6-7 hell in der Sonne leuchtende, weisse Punkte ausmachen. Per Internetsuche bestätigt sich die Vermutung tatsächlich: das sind auf Reede liegende „Traumschiffe“ (kann beim Ansehen irgendwann anders sein, die Karte im Link aktualisiert sich) und etliche (!) weitere, auf Aufträge wartende Schiffe. – Oha, sooo hätten wir das nicht gedacht …

Schön zu sehen, dass die nötigen Abstände eingehalten werden.

Ein Watt-Beitrag (Büsumer Deichhausen) kommt demnächst.

Das Hotel hat uns sehr gut gefallen, nicht nur wegen der Sandwatt-Impression Rippelmarken im Treppenhaus.

Auch im Frühstücksraum ist für alles gesorgt, Zugang, Abstände, am Buffet mit Maske – ausgezeichnete Verpflegung, Abgang.

Schiffe gucken am Abend.

Falls jemand den Flieger – erst auf dem Foto gesehen, beim Fotografieren gar nicht wahrgenommen – erkennt, bin ich für einen Tipp dankbar (ein Greifvogel? doch wohl nicht „nur“ eine Ringeltaube?).

Wir sind dann noch zur Perlenbucht gewandert, ruhiges Badewasser – aufgrund der Ruhe sicherlich mit gelegentlichen Algentrübungen.

Seeseitig glasklares Nordseewasser.

Das findet die lebendige Verwandschaft von Fietje, Triene und Stöpsel prima, wie jüngeren Zählungen zu entnehmen ist.

Ein Blick auf den fast vollen Mond beendet den Tag.

Früh morgens spiegeln sich Himmelsfarben bei Ebbe auf dem Watt.

Später, Flut ist aufgelaufen, kommt ein Seebäderschiff vorbei.

Bevor wir Richtung Büsumer Deichhausen abreisen (dort liegt der Anlass unserer Reise), gehen wir noch eine kleine Runde am Hafen.

Nicht nur aktive und Museumsschiffe liegen hier. Auch die Uhr in Platzmitte ist sehenswert.

Die Büsum-Serie wird demnächst mit Deichhausen, Watt und mehr, abgeschlossen. Vorher erscheint noch ein Büsum-Beitrag mit ein paar Vögeln.

Read Full Post »