Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 16. Dezember 2017

Die gestrige Morgensonne haben wir Dank längerer Telefongespräche im Haus verpasst.

Als wir auf dem Deich ankamen, war Hochnebel aufgezogen, Containerfrachter Cosco Denmark, 264 x 32 m, nur schwach am Horizont erkennbar.

Vom Schulauer Hafen nach Westen guckend war die Größenrelation dieses noch relativ normal „kleinen“ Schiffs gut vergleichbar mit dem Umfeld.

Angesichts des Wetters herrscht Ruhe am Schulauer Hafen.

Schwall und Sunk – Vorsicht bei tiefgehenden Schiffen, die Gefahren am Ufer werden leicht unterschätzt.

Cosco Denmark hat den Schulauer Hafen passiert. Stark strudelnd und weit drückt „der Schwall“ in die Hafeneinfahrt.

Heute sieht es anders aus.

Blauer Himmel über Geest und Marsch – ist das die berühmte Friedenstaube am Horizont? – Wohl eher eine der angesagten Schnee-Graupel-Fronten …

Auf dem Deich – Kreuzfahrer Columbus, 246 x 32 m, 1.800 Passagiere, fährt gen Hamburger Hafen.

So weiss diese Traumschiffe meist sind – der Schweröl-Rauch aus den Schornsteinen ist es nicht. In Hafenstädten verursacht die Schifffahrt einen wesentlichen Teil der Luftverschmutzung. – Wie beim Auto / Diesel: in anderen Ländern tut man mehr dagegen, ist man weiter.

Morgensonne auf der Marsch – wir radeln Elbe-aufwärts hinter dem Deich.

Der Stinker hat den Schulauer Hafen passiert.

Feucht glänzt der Westkai des Schulauer Hafens im Gegenlicht.

Die Schnee-Graupelfront ist zum Glück am Südufer, im Niedersächsischen vorbei gezogen.

Zurück zu Hause – Spatzen erfreuen sich am katzensicheren Mini-Bad.

 

Read Full Post »