Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 3. Dezember 2017

Die Kiesschüttungen der ländlichen Mühlenau haben inzwischen diverse Niedrig-, Mittel- und Hochwasserperioden erlebt. Mal sehen, was der Bach (und sein Fischbestand) aus dem Angebot gemacht hat.

Nach erhöhtem Abfluss fällt der Wasserstand gerade, hier am Zusammenfluss Mühlenau – Rugenwedelsau.

Gut hat die bekieste raue Rampe den Kies bei wechselnden Wasserständen bachab transportiert und „an den richtigen Stellen“ abgelegt.

Vortices – Turbulenz wechselt mit Ruhe, so sieht ein abwechslungsreicher Bachlebensraum von oben aus.

Und, tatsächlich, sie waren da. Meerforellen haben im Anstrom der entstandenen Rauschen ihre Eier in den Kies gegraben.

Auch Anlieger, Wasserverband und Wasserbehörde sind zufrieden. Solch instream-Restaurieren verbessert den Lebensraum und behindert den Abfluss nicht.

Man darf eben „viel Regen“ und (zeitweilig) nasses Gelände nicht verwechseln mit schlechtem Abfluss – hier fliesst das Gewässer reichlich tiefer, als die Pfütze auf dem Gelände steht.

Zum Glück ist heutzutage ja auch klar (oder nicht ?), dass man in Überschwemmungsgebieten zweckmäßiger Weise nicht baut.

Read Full Post »