Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 15. Februar 2020

Blick vom Elbe-Hauptdeich, Hetlingen – ein Turmfalke hält Ausschau, z.B. nach Mäusen, die der Nässe im Boden entgehen wollen.

Marschwiesen Giesensand, gut nass.

Da schreiben sie vom nassen Januar und Februar 2020 – und weisen gleichwohl darauf hin, dass im tieferen Bodenhorizont auf der Geest und in höheren Lagen der norddeutschen Bundesländer nach wie vor etliches Wasser fehlt.

Ich radele weiter – Silhouetten hinterm Deich, Giesensand-Eichen, Fährmannssand-Pappeln, Deichschafe.

Die Kopfweiden am Parkplatz Fährmannssand – bald wird die neue Brücke Langer Damm eingehängt. Dann wird hier wieder Betrieb sein.

Auf dem Sperrwerk Wedeler Au, ablaufend Wasser – dicke Reetpackung, flächig über mittlerem Tidehochwasser, erinnert an die Abfolgen von Sturmfluten.

Das Material muss schnell abgefahren werden, damit die Grasnarbe auf dem Deich nicht leidet. Die gelbe Linie weist auf Entfernen des Reet aus einem älteren Flutsaum hin.

Ordentlich Reet spült unter dem offenen Sperrtor Richtung Binnenelbe. Verursacht haben das die Wellen einiger vorbeigefahrener kleiner Containerschiffe.

Binnendeichs – ein äsendes, aufmerksames Grauganspaar.

Ein sich zurückziehendes Nilganspaar ist hörbar verärgert.

Zum mittäglichen Abschluss der Tour, Blick über die Tide-Wedeler Au Höhe Theaterschiff Batavia, gibt es noch ein Spektakel zu sehen. Ein großer Schwarm Nonnengänse, aufgeschreckt einige Hundert Meter entfernt, gesellt sich zu einem ebenso großen, in Ruhe äsenden Schwarm.

Angesichts des trockenen Wetters bin ich nachmittags nochmal bis Fährmannssand geradelt – dazu demnächst mehr.

Read Full Post »